TOOOOORRRRR!!!

     Wie der Fussball lebt über die psyche

     der fussball lebt.
     das wusste auch
     schon der damalige
     "fußballkaiser" f.
     beckenbauer. der
     "moderne" fussball
     läuft viel über die
     psyche. das soge-

     nannte kognitive be

     wusste empfinden

     spielt beim umsch-

     alten eine große
     rolle. dass die spie

     ler immer öfters

     mit der belastung

     und überforderung

     kämpfen, ist schier

     unrelevant.

     um nicht vom thema weg zu driften, der 

     heutige fussball ist prädestiniert für mäch-

     tiges "drauf hauen" und "drauf los bolzen":.

     die heutigen anforderungen für fussballspi-

     eler sind immens. die sensibilität für deren

     probleme heute leider immer noch nicht.

die psyche der gewinner glaubt, dass das gewinnen mit der eigenen kondition revidiert. die psyche ist
durch unsere veranlag-
ung der psyche ist der
mensch sehr motorisch
veranlagt. dadurch ist der fussballspieler in der rolle des angstvollen gefangen. der fussballer leistet sich heute einen hohen lebensstandard.

der fussball ist geprägt von macht und abstiegssorgen. die seele schreit mehr denn je nach sicherheit. die freie seele im befangenen fussball ist sehr engmaschig. alles ist kontrolliert. die mächtigen des businesses sorgen für eine unfreie behandlung dieser menschen.

der fussball könnte auch menschlicher geführt werden. die psychen der fussballer sind genauso sensibel wie von uns fans. die seelen der spieler haben viel durchzumachen und auszuhalten. dadurch verlieren sie oft unnötige partien in der liga.

ihre art und weise der behandlung gefällt mir nicht durch die mächtigen bosse. der fussball sollte fannäher gelebt werden. durch die angst, zu verlieren, vergessen viele mächtigen, dass wir alle menschen mit fehlern sind.

der vereinspräsident ist in der pflicht, für das wohl der kicker zu sorgen. der verschleiß der kicker in den vereinen ist sehr hoch. die mächtigen ersetzen schlechte fussballer lieber als das man sich zusammen setzt und sie verbessert.

durch die vernachlässi-
gung der vereinsakribie
ist der fussball heute sehr marode geworden.
die fans sind zurecht enttäuscht. der fuss-
ball sollte den fan ansprechen. und gleich
ermaßen auf den fan
eingehen. jeder gemachte fehler in der behandlung ist sehr unnachgiebig. dass die sportlichen führungen da sehr unsensibel sind, merkt man.

der fussballer leidet darunter sehr. unter dem anschein der macht und dem kranken weltbild des kapitalismus. würden die mächtigen mehr wert auf eine menschenwürdige behandlung wert legen, hätten auch die fussballer mehr lust auf ihre arbeit.

doch so "von oben herab" behandelt zu werden, das gefällt keinem so wirklich auch uns fans nicht wesentlich...

jeder vergebene konter kann nerven kosten. die
fussballer sind die leidtragenden dabei, weil sie
auf dem rasen stehen. ihre art zu kämpfen müsste mehr belohnt werden und honoriert werden. ihre art , ist traurig, zu erkennen, für was sie ihren allerwertesten aufreißen.

das könnte anders laufen. der fussball hat doch das geld, das beste rauszuholen. der spieler an sich kann doch nix dafür, wenn die mächtigen wieder hunger nach erfolg haben und einkaufen gehen. der kapitalismus trägt zu der spontanität bei. die falle dabei ist, dass der fussball zu oft über seine grenzen hinaus geht.

würde man mehr achten, auf die gesamte lage,
dann macht man nicht den fehler, immer nur drauf los zu bolzen, sondern mit plänen zu arbeiten. immer nur zu trainieren, kann auch krank machen.  wer nicht weiß, was man will, kommt nie weiter im leben.

die psyche geht davon aus, dass der erfogreiche kicker mit seinen problemen umzugehen weiß. durch die kraft , die vorhanden ist, sichert sich der fussballer seine zukunft. damit der fussball weiter gelebt und getragen wird. das willentliche stärkt dem fussballer dann den rücken, und supportet ihn.


Datenschutzerklärung